Lehrplan

Jahr 1

Modul 1: Einführung

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch alle Fachgebiete, die die klinische PNI miteinander verbindet, und zeigen Ihnen, worauf diese wissenschaftlichen Erkenntnisse beruhen.

 

Modul 2: Evolutionsmedizin

Sie erfahren mehr über die evolutionären Druckfaktoren, die uns zu Menschen gemacht haben und darüber, wie Evolutionsbiologie die Reichweite und Wirksamkeit heutiger psychiatrischer und medizinischer Interventionen erhöhen kann.

 

Modul 3: Neuro-Endokrinologie

Sie erlernen effektive natürliche Eingriffe, mit denen Sie die Homöostase nach akutem oder chronischem Stress wiederherstellen können. 

 

Modul 4: Immunsystem

Hier wird eindeutig klar, dass das Immunsystem einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf unseren Körper ausübt und dass wir Gesundheit und Krankheit nicht getrennt von einander betrachten können.

 

Modul 5: Wundheilung, Schmerz, Resoleomie

Hier lernen Sie, welche natürlichen Interventionen bei Verletzungen angewandt werden können, aber auch, dass der Körper über einen evolutionären Mechanismus verfügt, um sichselbst zu helfen: Resoleomie.

 

Modul 6: Organe (Knochen, Leber, Pankreas)

Die inneren Organe des Menschen haben gemeinsam eine lange Evolution durchlaufen. Wir beschäftigen uns in diesem Zusammenhang mit den wechselseitigen Zusammenhängen mit anderen Organen, dem Gehirn und dem Immunsystem und welche Konsequenzen dies für die Intervention mit sich bringt.

 

Jahr 2

Modul 7: Integration Jahr 1

Mit dem im ersten Jahr erworbenen Wissen sind Sie nun in der Lage, diese neuen Kenntnisse und Fähigkeiten in einen diagnostischen Prozess einzubringen, der die tieferliegenden Ursachen für Gesundheit und Krankheit erkennbar werden lässt.

 

Modul 8: Diagnostik 1

Sie lernen, wie eine kPNI-Anamnese aufgenommen wird und welche Rolle dabei die fünf Metamodelle spielen. Dabei werden auch psychologische Gesprächstechniken behandelt. Außerdem befassen wir uns eingehend mit klinisch-chemischen Untersuchungsmethoden innerhalb der kPNI-Diagnostik.

 

Modul 9: Diagnostik 2

Fortsetzung von Diagnostik 1.

 

Modul 10: Bewegung

Sitzende Lebensweise und Bewegungsmangel sind Risikofaktoren für die Entstehung chronischer Krankheiten. Viele dieser modernen Krankheiten können durch Ernährung und Bewegung verhindert oder geheilt werden.

 

Modul 11: Organe (Herz, Blutgefäße und die Haut)

Wir erforschen gemeinsam die Zusammenhänge zwischen Herz-Kreislauf-System, Lunge und Nieren und deren Wechselbeziehungen mit anderen Organen wie Gehirn, Immunsystem und Stoffwechsel.

 

Modul 12: Kind, Mann, Frau, ältere Menschen

Sie lernen, die universellen Prinzipien von kPNI – wie Wirkmechanismen und Metamodelle – in maßgeschneiderte Interventionen für Kinder, Männer, Frauen und ältere Menschen umzusetzen.

 

Jahr 3

Modul 13: Integration Jahr 2

Mit dem bis hierher gesammelten Wissen können wir nun Immunologie, Neurologie und Psychologie in ein umfassendes Konzept von Zusammenleben integrieren.

 

Modul 14: Psyche 1

Sie untersuchen den Einfluss der Psyche auf die allgemeine Funktionsfähigkeit des Menschen und umgekehrt. Sie lernen, wie psychologische kPNI-Interventionen wie Deep Learning zur Steuerung des Verhaltens eingesetzt werden können.

 

Modul 1: Psyche 2

Fortsetzung von Psyche 1. Nach diesen beiden Modulen sind Sie gut vorbereitet, um effektiv und verantwortungsvoll mit der emotionalen Seite des Menschen umzugehen.

 

Modul 16: Lifestyle

Gemeinsam betrachten wir die Rolle, die die präventive undkurative Lifestyle-Medizin in der heutigen Gesundheitslandschaft übernehmen kann.

 

Modul 17: Sport

In diesem Modul lernen Sie, (Leistungs-) Sportler effektivin den Bereichen Verletzungsbehandlung und -prävention, Leistungsverbesserung und Stresstoleranz zu begleiten.

 

Modul 18: Integration Jahre 1, 2 und 3

Hier integrieren wir all das Wissen und Können, das Sie in den letzten drei Jahren erworben haben, in eine übergreifende Vision von Gesundheit.