neue Nachrichten

Freitag 30 März 2018

Vitamin-K-reiches Gemüse bremst Gehirnalterung

Vitamin K aus Blattgemüse kann helfen, die Alterung des Gehirns zu verlangsamen, zeigt eine fast fünfjährige Studie der Rush University unter 960 älteren Menschen. Schon eine tägliche Portion Blattgemüse konnte den kognitiven Rückgang dabei deutlich verlangsamen.

 

Frühere Forschungen haben bereits gezeigt, dass der Verzehr von Blattgemüse der einfachste und effektivste Weg ist, das Gehirn vor kognitiver Abnahme zu schützen [1]. Ziel dieser Studie der Rush University of Chicago war es nun, herauszufinden, welche Nährstoffe aus Blattgemüse dafür verantwortlich sind.

 

An dieser explorativen Studie nahmen 960 Personen im Alter von 58 bis 99 Jahren teil. Sie füllten fast fünf Jahre lang Fragebögen zu ihrer Ernährungsweise aus und nahmen an mindestens zwei umfangreichen kognitiven Tests teil. Das Resultat wurde in Neurology veröffentlicht [2].

 

Zehn Jahre jüngeres Gehirn

In dieser Studie erwies sich die Alterung des Gehirns als offenbar mit der Einnahme von Vitamin K verbunden. Dasselbe galt für Folsäure, Lutein, Nitrat, Tocopherol und Kaempferol. Diese Vitamine und bioaktiven Substanzen aus Blattgemüse (wie Spinat, Salat oder Mangold) scheinen dafür verantwortlich zu sein, dass sich der Verlust der kognitiven Fähigkeiten bei älteren Menschen verlangsamt.

 

So zeigte sich zum Beispiel, dass ältere Menschen, die ein bis zwei Portionen Blattgemüse pro Tag zu sich nahmen, die gleichen kognitiven Fähigkeiten aufwiesen wie Menschen, die mehr als zehn Jahre jünger waren [3]. Bei älteren Menschen, die wenig oder gar kein Blattgemüse verzehrten, war dies nicht der Fall.

 

Schutz des Nervensystems

Die Forscher wiesen nochmals nachdrücklich auf die – bereits bekannte – wichtige Rolle hin, die diese Nährstoffe und bioaktiven Substanzen beim Schutz des Nervensystems und der Verringerung des Risikos von Alzheimer spielen. Dazu zählen die Aufrechterhaltung des Carotinoidspiegels, die Verringerung von oxidativem Stress, das gute Funktionieren der Mitochondrien und die Verhinderung von Neuroinflammation.

 

Vitamin K, Folsäure, Lutein, Nitrat, Tocopherol und Kaempferol aus Blattgemüse schützen das Nervensystem und tragen zur Verlangsamung des kognitiven Abbaus bei. Ein bis zwei Portionen Blattgemüse pro Tag reduzieren die Gehirnalterung um mehr als zehn Jahre.

 

Literatur

[1] M. C. Morris, D. A. Evans, C. C. Tangney, J. L. Bienias and R. S. Wilson, Associations of vegetable and fruit consumption with age-related cognitive change, First published October 23, 2006,  DOI: https://doi.org/10.1212/01.wnl.0000240224.38978.d8

[2] Martha Clare Morris, Yamin Wang, Lisa L. Barnes, David A. Bennett, Bess Dawson-Hughes and Sarah L. Booth, Nutrients and bioactives in green leafy vegetables and cognitive decline Prospective study, First published December 20, 2017,  DOI: https://doi.org/10.1212/WNL.0000000000004815

[3] https://www.nutraingredients.com/Article/2018/01/05/Nutrient-rich-veg-slows-brain-aging-down-by-over-a-decade-scientists-claim