neue Nachrichten

Mittwoch 1 August 2018

Nüsse fördern männliche Fruchtbarkeit

Der Verzehr von Nüssen stimuliert die Qualität des Spermas, wie sich in einer aktuellen Studie zeigt. Dieser Befund steht im Einklang mit den Ergebnissen früherer Studien, die ebenfalls den Zusammenhang zwischen den Ernährungsgewohnheiten von Männern und ihrer Fruchtbarkeit untersucht hatten.


Unfruchtbarkeit ist ein weltweites Problem und betrifft 15 % aller Paare im fortpflanzungsfähigen Alter. In einem Viertel dieser Fälle ist der Mann, oft wegen verminderter Spermienqualität, für die Unfruchtbarkeit verantwortlich.
Der Verzehr von Nüssen kann die Qualität der Spermien deutlich verbessern, wie sich in der Studie der spanischen Universität Rovira i Virgili zeigt. [1] Hierbei weisen die Forscher übrigens nachdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Teilnehmern der Studie um gesunde, fruchtbare Männer handelte. Für Männer, die mit ihrer Fruchtbarkeit zu kämpfen haben, müssen die potenziellen Vorteile des Nussverzehrs noch erforscht werden, merken sie an. Die Ergebnisse der Studie wurden kürzlich auf einer Konferenz der European Society of Human Reproduction and Embryology in Barcelona vorgestellt.

60 Gramm Nüsse pro Tag

An der Studie nahmen 119 Männer im Alter von 18 bis 35 Jahren teil, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Eine Gruppe verzehrte vierzehn Wochen lang täglich 60 Gramm Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse zusätzlich zu ihrer normalen westlichen Ernährung, während die zweite Gruppe keine Nüsse zu sich nahm.
Nach vierzehn Wochen zeigte die erste Gruppe (die Nüsse verzehrte) eine signifikante Verbesserung der Spermienqualität: Die Anzahl der Samenzellen nahm zu und ihre Vitalität, Bewegungsgeschwindigkeit und Form verbesserten sich. Und genau diese Parameter gelten als Maßstab für die männliche Fruchtbarkeit. Hinzu kam eine signifikante Abnahme der DNA-Fragmentierung, ein Merkmal, das ebenfalls zur Bestimmung der männlichen Fruchtbarkeit verwendet wird.

 

Gesunde Ernährung fördert Empfängnis

Bedeutet dies nun, dass Männer, die sich ein Kind wünschen, Nüsse auf ihren Speisezettel setzen sollten? Hier geben sich die Forscher vorsichtig, weisen aber gleichzeitig darauf hin, dass sich in der Literatur immer mehr Hinweise darauf finden, dass eine gesunde Ernährung, auch mit Nüssen, die Empfängnis unterstützen kann. [2]
Dabei berufen sie sich auch auf eine systematische Übersichtsstudie, die sie zusammen mit dem Health Research Institute Pere Virgili im Jahr 2017 durchgeführt haben. Hierzu hatten sie alle verfügbaren Beobachtungsstudien zur Spermienqualität und männlichen Fruchtbarkeit hinsichtlich Diäten, Ernährung und Nährstoffaufnahme ausgewertet. [3]
Dabei zeigte sich, dass eine geringe Spermienqualität häufig mit einem Übermaß an gesättigten und Transfettsäuren und einem Mangel an Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C, E, Beta-Carotin, Selen, Zink, Cryptoxanthin und Lycopin einhergeht. Oder auch: Diäten, die reich an rotem und verarbeitetem Fleisch, Soja, Kartoffeln, Vollmilchprodukten, Käse, Alkohol, zuckerreichen Erfrischungsgetränken und Süßigkeiten sind, führen zu einer Verringerung der Spermienqualität. Hingegen ist eine Ernährungsweise, die viel Fisch, Schalentiere, Vitamin D und Folsäure, Getreide, Nüsse, Obst und Gemüse enthält in diesem Zusammenhang von Vorteil. An dieser Stelle ist jedoch der Hinweis angebracht, dass der Verzehr von großen Mengen von Getreideprodukten aus unserer Sicht nicht zu empfehlen ist.

Andere Studien mit Walnüssen

Weiterhin zeigt eine andere Studie an Mäusen aus dem Jahr 2017, dass eine mit Walnüssen angereicherte Diät die Spermienqualität verbessern kann, indem sie die Lipidperoxidation verringert, einen Prozess, der die Zellmembran von Samenzellen schädigen kann. [4] Diese Membranen bestehen hauptsächlich aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA), die in außerordentlich hohem Maße in Walnüssen enthalten sind (30 Gramm Walnüsse enthalten bei einem Gesamtfettgehalt von 18 Gramm etwa 13 Gramm PUFA).
Die Befunde an Mäusen werden bereits durch frühere Studien gestützt, die darauf hindeuten, dass Walnüsse ein für die Spermienfunktion wichtiges Nahrungsmittel sind. Zum Beispiel zeigte eine randomisierte kontrollierte Studie (RCT) unter 117 Männern, dass bei denjenigen Teilnehmern, die 75 Gramm Walnüsse pro Tag verzehrten, eine deutliche Verbesserung der Spermienqualität auftrat. [5]
FazitDie Ergebnisse der genannten Studien zeigen, dass eine gesunde Ernährung, bei der eine tägliche Portion (Wal-) Nüsse einen wichtigen Bestandteil bildet, die Spermaqualität von Männern deutlich steigern kann.


Literatur

[1] Abstract O-238, Wednesday 4 July 2018: Effect of nut consumption on semen quality and functionality in healthy males: a randomized controlled trial 
[2] https://medicalxpress.com/news/2018-07-diet-rich-nuts-sperm-motility.html
[3] Albert Salas-Huetos et al, Dietary patterns, foods and nutrients in male fertility parameters and fecundability: a systematic review of observational studies, Human Reproduction Update (2017). DOI: 10.1093/humupd/dmx006
[4] Lauren S. Coffua et al, Effectiveness of a walnut-enriched diet on murine sperm: involvement of reduced peroxidative damage, Heliyon (2017). DOI: 10.1016/j.heliyon.2017.e00250
[5] Robbins WA, Xun L, FitzGerald LZ, et al. Walnuts improve semen quality in men consuming a Western-style diet: randomized control dietary intervention trial. Biol Reprod. 2012;87(4):101