neue Nachrichten

Montag 6 Mai 2013

D-Mannose bei Blasenentzündungen - ein einzigartiger Wirkungsmechanismus



Beim Menschen ist D-Mannose Teil der Proteine in den Epithelzellen der Harnwege. Escherichia coli heftet sich speziell an diese Proteine. Wenn über orale Einnahme grosse Mengen D-Mannose im Urin angeboten werden, binden sich die Bakterien an die freie Mannose. Diese Bakterien werden schliesslich mit dem Urin ausgeschwemmt. So tragen Sie auf natürliche und vernünftige Weise zu einem guten Milieu in Blase und Harnwegen Ihres Klienten bei.

Dosierung
D-Mannose kann in einem Glas Wasser oder Saft aufgelöst werden. Bei einer einmaligen Blasenentzündung kann diese durch Einnahme von circa 3 Gramm D-Mannose alle drei Stunden behandelt werden. Bei kleinen Kindern kann mit halben Dosierungen gearbeitet werden. In der Regel ist die Infektion nach 1 bis 3 Tagen bekämpft. Wenn die Behandlung wirksam ist, nehmen die Beschwerden bereits 24 Stunden nach Einnahme von D-Mannose ab. Die gesamte Behandlung sollte allerdings 4 Tage lang fortgesetzt werden.