neue Nachrichten

Montag 14 April 2014

Artikel: Säure-Basen-Gleichgewicht und diätetische Maßnahmen



Stress, falsche Ernährung, Bewegungsmangel, lange andauernde Medikamenteneinnahme und sogar falsche Atmung sind alles starke Faktoren, die zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Viele Ihrer Klienten verzehren zu wenig Obst und Gemüse, sodass sie nicht genügend Kalium und andere alkalisierende Mineralstoffe aufnehmen.

Außerdem sind bei den Nahrungsmitteln gerade starke Säurebildner wie Milch, Weißbrot, Käse, Getränke und Schokolade besonders beliebt. Zur Bewahrung (oder Wiederherstellung) eines gesunden Säure-Basen-Gleichgewichtes ist es daher wichtig, dass die Ernährung Ihres Klienten möglichst viele Basenlieferanten enthält und Säuren gut ausgeschieden werden. Die Ernährung ist dabei immer der wichtigste Faktor.

Artikel lesen
Wenn Sie mehr über das Säure-Basen-Gleichgewicht erfahren und eine gute Übersicht bekommen möchten, welche Nahrungsmittel versäurend und welche alkalisierend wirken, lesen Sie hier den Artikel "Säure-Basen-Gleichgewicht und diätetische Maßnahmen".